Letzte Einsätze

18.11.2018  Hilfeleistung  in Körle, Nürnberger Straße  
22.08.2018  Hilfeleistung  in Körle, Nürnberger Str  
13.08.2018  Hilfeleistung  in Körle, Nürnberger Straße  

Orientierungsfahrt 2015 Wasungen

Drucken
Erstellt am Montag, 27. April 2015 Zuletzt aktualisiert am Montag, 27. April 2015
Am Samstag den 25.04.2015 startete eine gemischte Löschgruppe aus Körler und Empfershäuser Feuerwehrkamaraden mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 aus Körle zur Orientierungsfahrt des Kreisfeuerwehrverbandes Schmalkalden-Meiningen.
 
Bei der Orientierungsfahrt haben die einzelnen Löschgruppen 5 verschiedene Stationen  an zu fahren und an den dementsprechenden Stationen theoretische und praktische feuerwehrtechnische Aufgaben zu lösen. Nach gut 2 stündiger Anreise machte man sich mit unserem Löschgruppenfahrzeug auf zur ersten Station. In Mehmels angekommen galt es Erste Hilfe zu leisten. Die Feuerwehr war in der Situation 4 verschiedene Krankheits.- bzw. Verletzungsbilder, die unabhängig von einander waren, zu erkennen und erst zu versorgen. Es galt einen Schlaganfall und einen Herzinfarkt zu erkennen, einem gestürzten Motorradfahrer zu versorgen, sowie eine bewusstlose Person die nicht mehr selbstständig atmet wieder zu beleben. Nach Einteilung der Gruppe vom Gruppenführer, wurde weiteres Medizinisches Fachpersonal nachgefordert. Nach der Versorgung hatte noch jedes Gruppenmitglied Fragen zum Thema Erste Hilfe zu beantworten.
 
Weiter ging es dann nach Wahns zur zweiten Station, wo auf die Gruppe Fragebögen warteten. Die verschiedenen Trupps sowie der Melder und Maschinist bekamen jeweils einen Bogen, wobei der Gruppenführer als „Joker“ fungierte und überall da wo Unsicherheit da war, helfen durfte.
 
Bei der dritten Station in Dreissigacker war Teamgeist und Koordination gefragt. Die Gruppe bekam die Aufgabe gestellt auf Zeit einen Feuerwehrkamaraden der in einem Holzdreieck steht, mittels 4 Feuerwehrleinen die am Kopf des Dreieckes mit mindestens 2 unterschiedlichen Feuerwehr Knoten zu befestigen waren, eine Strecke von ca. 25m fortzubewegen, ohne das der Feuerwehrkamarad der im Dreieck steht dabei rausfällt oder den Boden berührt.
 
Leitern und Selbstrettung standen bei der 4 Station in Meiningen auf dem Programm. Der Schlauchtrupp und der Wassertrupp hatten die Aufgabe nach FwDV 10 eine 4 teilige Steckleiter instellung zu bringen und zu sichern, für einen Angriff auf ein Flachdach. Derweil begab sich der Angriffstrupp  ausgerüstet mit Feuerwehrleinen auf den Übungsturm, um sich aus der Höhe eines 2 Stockwerkes selbst zu retten.
 
Die letzte Station des Tages befand sich in Walldorf wo noch eine realistische Einsatzübung abzuarbeiten war. Nach Ankunft im Bereitstelltungsraum wurde man nach kurzer Zeit zum Übungsobjekt alarmiert. Mit Alarmfahrt durch Walldorf war man kurzer Zeit später am Übungsobjekt angekommen. Dort stellte sich folgende Situation dar: Auf einem „Schrottplatz“ war es zu einer Explosion gekommen wo 2 Personen verletzt wurden. Es galt für die Feuerwehr die Wasserversorgung über offenes Gewässer an einem größeren Bach sicherzustellen, Menschenrettung durchzuführen und den Brand mittels einem C-Rohr und einem B-Rohr unter Atemschutz zu bekämpfen, in einer Zeit von 15 Minuten. Die Rückverlasstung der Gerätschaften ging ebenfalls auf Zeit, hier hatte die Gruppe weitere 9 Minuten zur Verfügung.
 
Zurück in Wasungen angekommen und nach Abgabe des Laufzettels bei den Schiedsrichtern, stellte sich nach kurzer Auswertungsphase der Punkte heraus, das man sich mit 219 von 240 möglichen Punkten einen hervorragenden 2 Platz erarbeitet hatte(Die Teilnahme erfolgte außer Konkurrenz). Die junge zusammengewürfelte Gruppe (Altersdurchschnitt 24,3 Jahren) war von dem Ergebnis, welches man sich erarbeitet hatte, völlig begeistert. Nach einem langen Tag war man gegen 20 Uhr zurück in Körle. Das Löschfahrzeug legte an diesem Tag 360km zurück.
 
Fazit zur Orientierungsfahrt war, das sich diese „Reise“ wieder einmal gelohnt hatte, da bei den realistischen Übungen das feuerwehrtechnische Wissen gefestigt oder sogar verbessert wurden und es auch für alle Kamaraden ein großer Spaß war.
 
Weitere Infos und Bilder zur Orientierungsfahrt : http://www.kfv-sm.de
 
Die Gruppe trat wie folgt an:
Gruppenführer: Sebastian Goller 
Maschinist: Axel Heinzeroth 
Melder: Bettina Drießen 
Angriffstruppführer: Tobias Gerhold 
Angriffstruppmann: Louis Hofmeister
Wassertruppführer: Marc Sondermann (Empfershausen)
Wassertruppmann: Marvin Proll (Empfershausen)
Schlauchtruppführer: Lars Walther (Empfershausen)
Schlauchtruppmann: Mario Heidemüller
Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Free Joomla Templates designed by Web Hosting Top